1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Frühjahrs-Jubiläums-Konzert 2016

Am 2. April fand das Frühjahrskonzert des MGV Höchst 1864 ganz unter dem Zeichen „10 Jahre Maria Sturm“ statt. Ursprünglich sollte die Veranstaltung wie gewohnt im Pfarrzentrum aufgeführt werden. Jedoch wurde der Verein von der überwältigenden Nachfrage nach Eintrittskarten angenehm überrascht und hat kurzerhand das Konzert in die Rheinauhalle verlegt, um allen Interessierten den Konzertbesuch zu ermöglichen, was mit ca. 400 verkauften Karten auch der Fall war.

Der MGV unter der Chorleiterin Maria Sturm hat sich seit Jänner intensiv auf den Auftritt vorbereitet. Zudem unterstützte Herr Prof. Edgar Wolf den Chor bei einem Probenwochenende.

Aus Anlass des 10jährigen Chorleiterinnen-Jubiläums, wurden einige Überraschungen eingeplant, die vom Publikum mit stürmischem Applaus gefeiert wurden.

Als Moderatorin konnte wieder Frau Vize-Bürgermeister Heidi Schuster-Burda gewonnen werden, die locker und eloquent-humorig durch den Abend führte.

Nicht nur der MGV hat seine Lieder, begleitet von den langjährigen und virtuosen Musikern, Karlheinz und Reinhard Blum am Flügel und Gabriel Meckler am Schlagzeug – alle drei absolute Genies auf ihrem Gebiet, bestens vorbereitet präsentiert, sondern auch der speziell zu diesem Anlass zusammengestellte Projektchor, bestehend aus 3 hervorragenden Sängerinnen des Chores St. Johann – Yvonne Schneider, Conny Lutz und Armina Bader sowie den jungen Sängertalenten – Leonie Köb, Nora und Selina Blum und den Stöckler Schmellga (Maria Sturm, Veronika Bereuter, Anna Stöckler und Mechthild Stöckler) und mit bezaubernder Mitwirkung von Alexandra Sturm (Tochter von Maria und Martin Sturm).

Diese bereiteten den Besuchern ein ganz besonderes Vergnügen, in dem sie sehr schöne und berührende Wälderlieder auf äußerst charmante und wohlklingende Weise dargeboten haben. Nicht nur das Publikum war von der liebenswürdigen Botschaft aus dem Bregenzerwald hingerissen.

In alter Tradition hat der MGV ein Volkslied -„Wo's Dörflein dort zu Ende geht“ mit dem singfreudigen Publikum gemeinsam gesungen, begleitet von Arno Blum, Heinz Blum, Walter Nagel und Walter Roman Nagel.

In gewohnt perfekter Manier haben Karlheinz und Reinhard Blum ihr Solo "Sonate für Klavier zu 4 Händen, F-Dur, KV 497" auf dem Flügel gespielt. Die Leichtigkeit und die Fingerfertigkeit der Klaviervirtuosen begeisterten die Konzertbesucher und Mitwirkenden in gleicher Weise.

Die 30 Jahre Klavierbegleitung von Karlheinz Blum wurden besonders hervorgehoben.

An diesem wunderschönen Frühlingsabend wurden auch noch 2 Geburtstagskinder (Annemarie Pfeifer und Edith Brunner) mit einem Ständchen geehrt.

Als ein weiterer Höhepunkt zum Schluss des Konzerts, der gemeinsame Auftritt aller Mitwirkenden mit den Liedern „Weit, weit weg“, „The Best“ und „Good- night Sweetheart, goodnight“. Das Publikum dankte dem Gesamtchor und den Musikern mit tosendem Applaus. Besonderer Dank gilt noch dem Tontechniker Thomas, der die große Herausforderung, die die akustischen Möglichkeiten der Rheinauhalle gestellt, exzellent umgesetzt und zu perfektem Klang verholfen hat.

Anschließend wurden die Konzertbesucher zum traditionellen Konzertaperitiv während der Umbauphase eingeladen. In rasantem Tempo wurde der Saal zum gemütlichen Verweilen umgestaltet und mit der Bewirtung begonnen.

Unsere choreigene Band (Arno und Heinz Blum und Walter Nagel) hat zu späterer Stunde ein Lied für Maria, das ursprünglich „Oga macha“ geheißen hat umgetextet. Andreas Hämmerle hat 10 Jahre Maria Sturm mit Bilder Revue passieren lassen. Und der Chorleiterin wurde nochmals für ihre unermüdlichen Bemühungen und den unermesslichen Einsatz für den mit frenetischem Applaus gedankt. Natürlich hatte der MGV nochmals einen Auftritt mit den Liedern: „Aus der Traube in die Tonne“, „Heimat“ und „Funiculi, Funicula“ – sowie unter Mitwirkung des Publikums „Fliegermarsch“.

So fand das Konzert einen gemütlichen Ausklang.